News

Rund um die Sportregion Rhein-Neckar


HEIDELBERGMAN - HEARTBREAK TRIATHLON

Noch 40 Nachmeldungen als Einzelstarter möglich bei Heidelbergs schönstem und härtestem Triathlon über die olympische Distanz.

Aktuell sind es 560 Einzelstarter und 178 Staffeln, d.h. noch 40 Einzelstarter und 12 Staffeln werden zugelassen. Die Nachmeldungen sind ausschließlich am Samstag, 29. Juli 2017 von 16 bis 18 Uhr möglich. Falls vorhanden bitte den Startpass mitbringen. Anmeldegebühr bitte mit Bargeld bezahlen.

Organisiert wird der HeidelbergMan durch den Ski-Club Heidelberg und SV Nikar Heidelberg. Infos und Anmeldung unter www.heidelbergman.de und www.basf-tcrn.de/wettbewerbe/heidelberg

Der BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar umfasst 2017 fünf Rennen: Los geht es am 28. Mai in Mußbach. Gemäß dem zweijährigen Turnus findet in Maxdorf am 11.Juni wieder ein Wettkampf über die Mitteldistanz statt. Am 22. Juli steigt der RoemerMan in Ladenburg, eine Woche später ist Heidelberg an der Reihe. Den Abschluss bildet Viernheim am 27. August. Mit ihren selektiven Strecken gehört die Wettkampfserie zu den wichtigsten nationalen Triathlon-Events. Die Rennen in Ladenburg, Heidelberg und Viernheim haben die Leser der Zeitschrift Triathlon bei einer Umfrage im vergangenen Jahr sogar in die Top Ten der beliebtesten Triathlons Deutschlands gewählt.

 

 

Bildquelle: www.heidelbergman.de

„Fan-tastisch": Mannheimer Bundesligisten im Quartier

Am Samstag, den 22.07. übernehmen zehn Mannheimer Bundesligisten das Quartier. Einige Stars der Adler Mannheim und Rhein-Neckar Löwen werden eine Autogrammstunde geben.

Q 6 Q 7 Mannheim – Das Quartier.“ ist am kommenden Samstag [22.07.2017] Mannheims Fan-Zentrale! Zehn Vereine aus der Stadt – alle in der ersten Liga aktiv – präsentieren bei „Fan-tastisch: Mannheimer Bundesligisten live“ ihren Sport – und ihre Stars! Mit dabei sind die Adler Mannheim, die Rhein-Neckar Löwen – beide geben auch Autogramme – der Mannheimer Hockeyclub, der TSV Mannheim Hockey, der Tennisklub Grün-Weiß Mannheim, der ABC Bowling, die TG Mannheim Turnen, der TV Käfertal Faustball, der Golfclub Mannheim-Viernheim und natürlich die Baseballer der Tornados Mannheim. In Kooperation mit der Werbegemeinschaft Mannheim City steht das Quartier zwischen 11 und 18 Uhr ganz im Zeichen des Sports und der Fitness, denn selbstverständlich ist auch das Team von Fitness First mit im Aktionsboot. Tipp: Schauen Sie schon vor dem Event auf die Facebook-Seite von Q 6 Q 7 (facebook.com/q6q7.mannheim). Dort und natürlich im Quartier selbst locken „fan-tastische“ Preise!

Mit Action, Spaß und jeder Menge Infos treten die zehn Erstliga-Clubs den besten Beweis an, dass Mannheim DIE Sportstadt in der Metropolregion Rhein-Neckar ist und empfehlen sich kurz vor den Sommerferien als das perfekte Angebot für Teamgeist, Fitness – und natürlich Wettbewerb! Die Stars von den Mannheimer Adlern und den Rhein-Neckar Löwen treffen ihre Fans sogar zur Autogrammstunde im Quartier.

„Q 6 Q 7 Mannheim – Das Quartier.“ wird bei „Fan-tastisch – Mannheimer Bundesligisten live“ zum riesigen Sport-Probier-Parcours! Der TV Käfertal baut ein Faustball-Spielfeld, bei der TG Turnen können Sie sich auf dem Bodenbalken versuchen und bei der ABC Bowling die Kugel schieben oder beim Golf-Club Mannheim-Viernheim den Ball im Putting Green versenken.

Im Erdgeschoss von Q 7, dort, wo bald Søstrene Grene einzieht, bauen die Baseballer der Tornados Mannheim einen Batting Cage auf, der Mannheimer Hockey-Club und die Rhein-Neckar Löwen tun sich zum Sieben-Meter-Schießen und -Werfen zusammen und der TSV Mannheim Hockey sowie die Adler bauen eine „Mini-Arena“ mit Spielfeld, Hütchen-Parcours und Schuss auf’s Tor auf.

Damit Sie auch keinen der zehn Vereine verpassen, gibt’s eine Laufkarte zur Orientierung durch’s Quartier. Mit ein bisschen Glück ist diese sogar ihr Ticket für Preise, die jedes Fan-Herz höher schlagen lassen: VIP-Tickets für ein Spiel der Adler, sowie Tickets und zum Teil Dauerkarten für Spiele der Rhein-Neckar Löwen, des TV Käfertal Faustball, des TSV Hockey, des Tennisklub Grün-Weiß, für „Sport im Quadrat“ der TG Mannheim Turnen und sogar für die gesamte Feldsaison des Mannheimer Hockey-Club.

Besonderer Tipp für Fans der Mannheimer Adler und der Rhein-Neckar Löwen: Schon im Vorfeld werden auf der Facebook-Seite von Q 6 Q 7 ein echter Adler-Helm (der auch im umkämpften Einsatz war!) sowie ein handsigniertes Trikot der Löwen verlost.

Übrigens: Die besten Infos über Sport in den Mannheimer Bundesliga-Vereinen gibt’s nicht nur an den entsprechenden Ständen, sondern auch bei der Talkrunde zum Thema „Jugendarbeit in Vereinen“ im 1. OG von Q 7.

Quartier-Chef Hendrik Hoffmann: „Wir Mannheimer können uns in Sachen Sport wirklich glücklich schätzen – ob als begeisterter Aktiver oder als ,Fernseh-Sportler‘: Um unsere erstklassigen Vereine in Mannheim hautnah live zu erleben sind es meist nur ein paar Minuten Anfahrtsweg – und in der Whistle Sportsbar bei uns im Quartier gibt’s ab 11. August Spitzensport in außergewöhnlicher Bildqualität auf 20 Bildschirmen, leckeres Essen und ein ausgefallenes Getränkeangebot. Mich freut sehr, dass wir das unter unserem Q 6 Q 7-Motto ,Von Mannheimern für Mannheimer‘ am nächsten Samstag mit dem ,Fan-tastisch‘-Event mehr denn je auch im Quartier abbilden können. Für jeden Sport-Fan ist dieser Termin geradezu Pflicht!“

Lutz Pauels, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Mannheim City: „Sport spielt ja auch bei uns im Mannheimer Einzelhandel eine große Rolle und stärkt die Stadt zusätzlich als Einkaufsstandort Nummer 1 in der Metropolregion Rhein-Neckar. Besondere Veranstaltungen wie ,Fan-Tastisch' bringen darüber hinaus zusätzlich Leben in die City. Dies zu unterstützen ist eine der vornehmlichen Aufgaben der Werbegemeinschaft. Deshalb sind wir gerne Mitveranstalter des ,Fan-Tastisch‘-Events in Q 6 Q 7.“

„Fan-tastisch – Mannheimer Bundesligisten live“ im „Q 6 Q 7 Mannheim – Das Quartier.“ läuft am Samstag, 22. Juli 2017 von 11 bis 18 Uhr. Halten Sie sich schon jetzt bei Facebook (facebook.com/q6q7.mannheim) auf dem Laufenden!

 

 


Breitensport trifft Weltklasse am 22. Juli

Mit 1650 Teilnehmern ist das Ladenburger Triathlon-Festival im Römerstadion eine der größten Breitensportveranstaltungen in Baden-Württemberg.

Jeder ist bei diesem Wettkampf willkommen: vom austrainierten Profi über den ambitionierten Hobbyathleten bis zum Römer Kid. Denn in Ladenburg dürfen bereits acht- bis elfjährige erste Wettkampfluft schnuppern und werden dabei von professionellen Athleten begleitet und mental gestärkt. So tragen Veranstaltungen wie diese zur Motivation und Förderung des sportlichen Nachwuchses bei. Das ist sicher eines der Erfolgsrezepte dieses Wettbewerbs.

Der Beginn des RömerMan ist für Sportler und Zuschauer etwas Besonderes: Per Schiff fahren die Athleten von Ladenburg neckaraufwärts. Bei Flusskilometer 16 fällt dann um 14 Uhr der Startschuss für die 1.800-Meter-Schwimmstrecke im Neckar, auf die anspruchsvolle 42 Radkilometer über den Weißen Stein mit Anstiegen bis zu 16 Prozent und 650 Höhenmetern folgen. Der abschließende Lauf geht zweimal über einen 5-Kilometer-Rundkurs durch „Deutschlands schönsten Park 2006“ und führt bereits bei der Hälfte durch das vollbesetzte Römerstadion, wo die Zuschauer später die Athleten auch im Ziel begrüßen werden und die große Finisherparty folgt.

Im Rahmen des BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar ist der RömerMan das vierte Rennen in diesem Jahr und greift mit den vier Veranstaltungen in Pfalz, Baden und Hessen den länderübergreifenden und vernetzenden Aspekt der Sportregion Rhein-Neckar bestens auf.

Alle Infos und Startzeiten gibt es unter: www.roemerman.de

Römerman Bildquelle: Florian Freundt

Hope and Light e.V. unterstützt Kindern in Not

Hope and Light Charity Golf Cup im Golf Club St. Leon-Rot erzielt Spendensumme in Höhe von 100.000 Euro für Not leidende Kinder in der Kapregion

„Kindern Zukunft schenken“ – so lautet der Slogan der Organisation Hope and Light e.V., die 2004 von Barbara Tofaute ins Leben gerufen wurde und es sich zur Aufgabe gemacht hat, Not leidende Kinder in Sir Lowry`s Pass Village (Südafrika) in Form von Kindergarten- und Schulpatenschaften umfassend zu unterstützen und deren Ausbildungsmöglichkeiten nachhaltig zu verbessern, z.B. durch einen Schul- und Sportstättenbau. Im Zuge verschiedener Projekte werden so ca. 150 Schulkinder, 120 Kindergartenkinder und 24 Waisenkinder betreut.

Im Rahmen des Hope and Light Charity Golf Cup, welcher am vergangenen Sonntag bereits zum dritten Mal im Golf Club St. Leon-Rot stattgefunden hat, gingen 95 Turnierteilnehmer für den guten Zweck an den Start. Mit dabei war auch der Präsident und Mäzen des Golf Club St. Leon-Rot, Dietmar Hopp, sowie Fußball-Legende und Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Die Teilnehmer spendeten eine Gesamtsumme von unglaublichen 100.000 Euro, die der Arbeit der Organisation Hope and Light – Community Welfare zu Gute kommt. Bereits im vergangenen Jahr konnte mit diesem Turnier eine beachtliche Spendensumme von ebenfalls 100.000 Euro gesammelt werden.

Rainer Winge, Initiator des Turniers und seit 1. April 2016 Vorstandsvorsitzender der Organisation Hope and Light ist überwältigt, »Welch ein toller Erfolg. Ich freue mich sehr, dass so viele Golfer meiner Einladung gefolgt sind und diese gute Sache unterstützen. Ihnen gilt ein ganz herzlicher Dank für ihre außergewöhnliche Großzügigkeit. Dass wir damit gemeinsam ein Stück weit dazu beitragen, benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine bessere Zukunft zu ermöglichen, freut mich außerordentlich«, so Winge weiter.

Dass sich der Golf Club St. Leon-Rot und seine Mitglieder der sozialen Verantwortung für Menschen, denen es weniger gut geht, bewusst sind, zeigt sich immer wieder im Rahmen der Ausrichtung zahlreicher Charity-Events. So zählen Veranstaltungen zugunsten notleidender Menschen seit Jahren zu den festen Bestandteilen des Turnierkalenders. Zu den Turnierorganisatoren zählen neben engagierten Mitgliedern gleichermaßen auch Firmen und Stiftungen – gemeinsam wurden so alleine im vergangenen Jahr insgesamt weit über eine Million Euro an Spendengeldern in
St. Leon-Rot gesammelt, die den unterschiedlichsten Projekten und Institutionen zu Gute kamen.

»Ich bin der Überzeugung, dass Reichtum verpflichtet! Es macht mich sehr glücklich und stolz, dass die Mitglieder unseres Clubs diese Überzeugung teilen und sich auf so vielfältige Weise für den guten Zweck einbringen«, so Dietmar Hopp, Präsident und Mäzen des Golf Club St. Leon-Rot. »Selbstverständlich bin ich der Einladung zur Teilnahme am Hope and Light Charity Golf Cup sehr gerne gefolgt und freue mich sehr, dass wieder eine so tolle Spendensumme erzielt werden konnte, mit der sich die Organisation Hope and Light für Kinder einsetzen kann, mit denen es das Leben bislang nicht so gut meinte.«

Weitere Informationen zur Organisation Hope and Light e.V. und deren Projekte gibt es unter www.hopeandlight.de.


Loading

Weitere News laden