1. virtueller Austausch mit dem Sportregion-Vorstand

Am 17. Juni beantworteten zehn Vorstandsmitglieder Fragen rund um die aktuelle Lage des Sports in der Metropolregion Rhein-Neckar im Rahmen des ersten virtuellen Austauschs mit dem Vorstand der Sportregion Rhein-Neckar.

Am 17. Juni fand ein virtueller Austausch mit dem Vorstand der Sportregion Rhein-Neckar statt. Es waren zehn Vorstandsmitglieder und zahlreiche namhafte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen vier Bereichen des Netzwerks vertreten: Vereine und Verbände, Kommunen, Wirtschaft und Wissenschaft. Dabei ging es insbesondere um die aktuelle Lage des Sports in der Metropolregion Rhein-Neckar, der durch die Corona-Pandemie stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Fragen wie „Welche Probleme gibt es in den unterschiedlichen Bereichen?“, „Wie könnte eine Rückkehr zum "Regelbetrieb" aussehen?“ und „Was sind Best-Practice Beispiele?“ standen im Mittelpunkt des Austauschs. Das Resümee zog Würzner entschlossen: "Wir müssen alle viel dafür tun, dass der Sport auch vom Stellenwert auf dem Niveau bleibt, auf dem er momentan ist. Das zeigt sich derzeit beispielsweise beim Schulsport, der als letztes hochgefahren wird. Darum ist es wichtig, dass wir uns in der Region mit der gemeinsamen Aufgabe zusammenschließen."