10. Filmfestival der Generationen

Ein Festival über das Älterwerden, den demografischen Wandel und den Alltag von Jung und Alt. In spannenden Filmvorstellungen und anschließenden Diskussionen kommen Menschen aller Altersklassen zusammen und können sich über Fragen und Themen rund um das Älterwerden austauschen.

Das 10. Europäische Filmfestival der Generationen findet vom 17. Oktober bis zum 11. November an über 160 Orten statt - viele davon in der Metropolregion Rhein-Neckar. Das ausgewählte Filmprogramm besteht aus über 30 Filmen, die Fragen und Themen aufwerfen, die für Alt und Jung von besonderer Bedeutung sind: Wie wollen wir in einer älter und bunter werdenden Gesellschaft friedvoll und solidarisch miteinander leben? Wie kann der Dialog zwischen den Generationen und Kulturen gefördert werden? Wie kann Sorge und Mitverantwortung in der Kommune und in der Nachbarschaft gestärkt werden? Und wie kann soziale Teilhabe und bürgerschaftliche Partizipation gefördert werden?

Die große Eröffnung des Festivals findet am 16. Oktober im CinemaxX-Kino in Mannheim statt. Gezeigt wird um 17 Uhr der Film „Britt Marie war hier“. In dem Film geht es um die 63-jährige Britt Marie, die nach einer Scheidung ihr altes Leben hinschmeißt und plötzlich Trainerin einer Fußballmannschaft wird - obwohl sie von Fußball eigentlich keine Ahnung hat. Im Anschluss an den Film diskutieren der Geschäftsführer des Badischen Sportbund Nord, Herr Wolfgang Eitel und Herr Dr. Michael Doh, Festivalleiter und Mediengerontologe der Universität Heidelberg, zum Thema Ehrenamt. 

Weitere Informationen zum Filmfestival gibt es hier.