Abschlagen für den guten Zweck

10. Firmen-Golf-Cup Rhein-Neckar spielt 15.000 Euro für gemeinnützige Projekte ein.

Abschlagen, putten, einlochen, Netzwerken und dabei Gutes tun – das umschreibt die Idee des Firmen-Golf-Cups, den der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN e.V.) jedes Jahr im Spätsommer organisiert. In diesem Jahr gingen gestern (7. September) rund 100 Teilnehmer:innen im Golfclub St. Leon-Rot bei Sonnenschein und bestem Wetter aufs Grün oder griffen beim Schnupperkurs zum Golfschläger.

Glückliche Gesichter gab es beim geselligen Abschluss am Abend, aber nicht nur bei den Teilnehmenden, Siegerinnen und Siegern. Denn ebenso wichtig wie das sportliche Kräftemessen und das Netzwerken ist beim Firmen-Golf-Cup der Benefiz-Gedanke. So ist es gute Tradition, dass die erspielten Gelder aus dem Turnier gemeinnützigen Projekten in der Rhein-Neckar-Region zugutekommen.

Insgesamt 15.000 Euro gehen beim Jubiläumsturnier an folgende Institutionen, die damit zum Teil langersehnte Projekte umsetzen können:

  • Kanu-Club Lampertheim 1952 e.V.
  • Share and Save e.V. (Birkenau)
  • Silberstreif – gegen Altersarmut in Landau Kreis Südliche Weinstraße e.V.
  • Theaterteam Spiellust e.V. (Michelstadt)
  • Kinder- und Jugendkunstschule (KiKuSch) der Vhs Südliche Bergstraße (Walldorf)
  • Wald- und Wiesenfreunde 2010 e.V. (Weisenheim am Sand)

Insgesamt wurden damit durch den Firmen-Golf-Cup Rhein-Neckar in den vergangenen Jahren über 65.000 Euro für gute Zwecke eingespielt. „Unser Ziel beim Golf-Cup ist es, Projekte in der Region zu initiieren und zu unterstützen, die die regionale Identität stärken und zum guten Miteinander beitragen. Aber auch die Entscheider in der Region in einer anderen Umgebung zusammenzubringen“, unterstrich ZMRN-Geschäftsführerin Kirsten Korte.

Die Siegerehrung erfolgte durch den ZMRN-Vorstandsvorsitzenden Dr. Tilman Krauch, den stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Dallinger sowie die Vorstandsmitglieder Manfred Schnabel und Prof. Dr. Eckart Würzner. „Gemeinnützigkeit und Netzwerken, darin haben wir in der Region Übung, und es sind auch die Triebfedern des Golf-Cups. Wir freuen uns, auf diese Weise immer wieder gemeinnützige Organisationen in der Region unterstützen zu können“, so Krauch.

Gemeinsamer Ausklang mit Sommerfest des ZMRN e.V.

Erstmals fand der Golf-Cup (nach seiner pandemiebedingten Absage in 2020) seinen Ausklang gemeinsam mit dem ZMRN-Sommerfest und insgesamt über 200 Teilnehmern – selbstverständlich coronakonform mit 3G-Regel. Damit setzte der ZMRN ein Zeichen für das wieder verstärkte Netzwerken und Kennenlernen der regionalen Unterstützer untereinander.

„Wir freuen uns, endlich wieder mit den Mitgliedern live zusammen kommen zu können und das heute im wunderbaren Zusammenspiel mit dem Event Golf-Cup! Der persönliche Kontakt ist – trotz zahlreicher während der Pandemie entwickelter und erfolgreich umgesetzter digitaler Formate – nicht dauerhaft ersetzbar, insbesondere in der gemeinschaftlichen Regionalentwicklung. Der große Zuspruch zu diesem spätsommerlichen ‚Jubiläums-Double Feature‘ zeigt die langjährige Verbundenheit unserer Mitglieder und Sponsoren mit uns und dem regionalen Gedanken“, so Korte.

Foto: ZMRN e. V. Foto: ZMRN e. V.