Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport

Die Kampagne "Für ein buntes Miteinander" des Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz setzt sich gegen jegliche Art der Diskriminierung im Sport ein. Sportvereine und -verbände können sich für eine Kooperation in Höhe von 3.000 Euro bewerben.

Sport steht für Fairness, Respekt und Toleranz. Denn durch den Sport werden Menschen unterschiedlicher Generationen, Nationalitäten, Religionen und Einstellungen zusammengebracht. Den Sport sieht die Kampagne "Für ein buntes Miteinander - Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport" als Anschlusspunkt, der Vorurteile abschaffen und Toleranz in der Gesellschaft weiter verankern kann. Durch den Sport bekommen Menschen ein gemeinsames Ziel, das die Gemeinschaft stärkt. Doch vermehrt kommt es in letzter Zeit in unserer Gesellschaft immer wieder zu Hass, Rassismus und Diskriminierung - auch im Sport. Deshalb ist es Ziel der Kampagne, für Fehlentwicklungen zu sensibilisieren und diesem so den Nährboden zu entziehen. In Kooperation mit starken Partnern führt die Leitstelle "Kriminalprävention" des Ministeriums des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz die Initiative vor Ort in den Vereinen und Verbänden durch und bezieht Sportler*Innen, Trainer*Innen und Zuschauer*Innnen gleichermaßen mit ein. 

Die Kampagne richtet sich explizit gegen Rassismus und rechte Tendenzen im Sport und verurteilt darüber hinaus auch jegliche andere Form der Diskriminierung, wie beispielsweise in Form von Sexismus und Homophobie. "Für ein buntes Miteinander" trägt dazu bei, Ängste voreinander abzubauen, um so die präventiven und integrativen Ressourcen des Sports voll ausschöpfen zu können. Doch nicht nur die Sportlerinnen und Sportler selbst, sondern auch die Zuschauerinnen und Zuschauer von Sportveranstaltungen werden mit der Thematik konfrontiert und für jegliche Form der Diskriminierung sensibilisiert. Der Sport bietet die ideale Bühne, um die Botschaft für Vielfalt und Toleranz zu transportieren.

Foto: Ministerium des Innern und für Sport; Für ein buntes Miteinander Foto: Ministerium des Innern und für Sport; Für ein buntes Miteinander