GELITA Trail Marathon Heidelberg 2020

Der GELITA Trail Marathon Heidelberg ist eine der ersten großen Laufveranstaltungen, die seit der Covid-19-Pandemie stattfinden kann.

Das vom Veranstalter vorgelegte Hygienekonzept konnte überzeugen und somit kommt die nationale Trail-Elite auch in diesem Jahr wieder nach Heidelberg. Besonders auf der Ultrastrecke über 50 Kilometer und 2.000 Höhenmeter werden sich am Sonntag, 4. Oktober 2020 die Läufer einen spannenden Wettkampf liefern. Aber auch die Marathondistanz über 42 Kilometer/1.500 Höhenmeter sowie der Half Trail über 30 Kilometer/1.000 Höhenmeter sind gut besetzt und könnten für überraschende Sieger sorgen.

Schwierige Planung
Durch die Covid-19-Pandemie haben sich im Sommer die Voraussetzungen zum Durchführen einer Veranstaltung mehrmals geändert, was die Planung eines Events und die Erstellung eines Hygienekonzeptes sehr langwierig und schwierig gemacht haben. Dennoch konnte ein von den Behörden als tragfähig angesehenes Hygienekonzept entwickelt werden, welches die Durchführung des GELITA Trail Marathons möglich macht. Die Eckpfeiler des Konzeptes sehen unter anderem die Reduzierung der Teilnehmerzahl auf maximal 500 Läuferinnen und Läufer pro Veranstaltungstag, das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes auf dem Eventgelände, keine offenen Lebensmittel sowie die Streichung der Staffel- und Kinderwettbewerbe sowie des Himmelsleiter-Trails vor.

Neuer Prolog am Samstagabend
Nachdem aufgrund der Hygienevorschriften einige Wertungen gestrichen werden mussten, hat der Veranstalter dennoch eine Neuerung eingeführt: den TRIPLE PERFORM Twilight Trail. Bereits am Samstagabend (3. Oktober), um 18:30 Uhr starten 230 Läuferinnen und Läufer auf die circa fünf Kilometer lange Strecke über die 1.200 Stufen der Himmelsleiter hinauf zum Königstuhl und über fordernde Trails wieder zurück zum Ziel. „Zwar mutet der TRIPLE PERFORM Twilight Trail auf den ersten Blick wie ein Anfänger-Trail an, aber die Kombination aus der Himmelsleiter und den technisch sehr anspruchsvollen Bergab-Trails gepaart mit der einbrechenden Dunkelheit mac hen den neuen Prolog zu einer echten Herausforderung. Aus Sicherheitsgründen ist die Teilnahme nur mit einer Kopflampe gestattet“, sagt Christian Herbert, Geschäftsführer des Trail-Veranstalters M3, der unter anderem auch den SRH Dämmer Marathon organisiert.

Die nationale Elite ist am Start
Auf den verbleibenden Einzelstrecken, dem GELITA Marathon-Trail, dem Salomon Long Distance Trail und dem engelhorn sports Half Trail zeichnen sich auch in diesem Jahr wieder spannende Rennen ab. Beim Salomon Long Distance Trail über 50 Kilometer geht nicht nur Vorjahressieger Nikki Johnstone wieder an den Start. Mit Matthias Krah, dem besten Deutschen beim Ultra Trail du Mont Blanc 2019, Lukas Sörgel, dem Drittplatzierten beim Pitz Alpine Glacier Trail über 106 Kilometer, Michael Chalupsky, Sieger des Heidelberger Halbmarathons 2019 und Drittplatzierter beim Innsbruck Alpine Trailrun Festival 2020, sowie Jens Santruschek, zweimaliger Sieger des Magdeburg Marathons und Drittplatzierter der Marathons in Karlsruhe und Heilbronn, hat Johnstone hochkarätige Konkurrenz über die mit 2.000 Höhenmetern gespickte 50 Kilometer lange Strecke, die auch in diesem Jahr wieder das wunderschöne Naturschutzgebiet Felsenmeer durchlaufen darf. Aussichtsreichste Starterin beim Long Distance Trail ist Pia Winkelblech. Beim GELITA Trail Marathon Long Distance Trail 2019 musste sie sich noch mit dem zweiten Platz begnügen, in diesem Jahr peilt sie aber den Sieg über die Ultradistanz an.

Auf der Marathon-Trail-Distanz möchte Markus Mingo vom Team Gamsbock/GORE wear gewinnen, seines Zeichens deutscher Ultra-Trail-Meister 2017 sowie Trail-WM-Teilnehmer 2016 und 2018. Ebenfalls 2018 hat er den Transalpine Run als „Over all“ Winner, das heißt als Gesamtsieger über die gelaufenen sieben Etappen, gewonnen. Konkurrenz bekommt er von Martin Schedler, ehemaliger Deutscher Meister und Gewinner des Zugspitz-Ultratrails und letztjähriger Drittplatzierter beim engelhorn sports Half Trail. Bei den Damen gibt die in Heidelberg lebende Merle Brunnée ihr Debut beim GELITA Trail Marathon und gilt gleich als Favoritin über die 42-Kilometer-Distanz. Die Siegerin des SRH Dämmer Marathons 2018 konnte sich während des Sommers in den Heidelberger Bergen perfekt vorbereiten und möchte ihrer Siegesliste einen weiteren Punkt hinzufügen. Um den Sieg beim engelhorn sports Half Trail über 30 Kilometer und 1.000 Höhenmeter kämpft in diesem Jahr unter anderem der Titelverteidiger Pierre Emmanuel Alexandre. Der in Heidelberg lebende Franzose konnte im vergangenen Jahr nicht nur den engelhorn sports Half Trail, sondern den gesamten Trail Cup für sich entscheiden. Ihm stellt sich Manuel Peters, Viertplatzierter des Jahres 2019, entgegen. Bei den Damen sieht es aktuell nach einem Zweikampf zwischen Juliana Böhm von der MTG Mannheim und Tinka Uphoff, Silber- (Marathon) und zweimalige Bronzemedaillen (Halbmarathon)-Gewinnerin bei den Deutschen Meisterschaften mit der Mannschaft, die für die SG Frankfurt-Nied startet, aus.

Beim neuen TRIPLE PERFORM Twilight Trail gehen ebenfalls einige hochkarätige Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start: Chancen auf den Sieg haben sicherlich die „Doppelstarter“ Markus Mingo und Pierre Emmanuel Alexandre, aber auch Marc Trometer vom engelhorn sports Team kann sich Chancen in der Dämmerung ausrechnen. Bei den Damen sieht es aktuell auch nach einem Dreikampf zwischen den beiden Mitgliedern des engelhorn sports Teams Saskia Bausch und Sylvie Müller und der zwölfmaligen Weltmeisterin im Quadrathlon Lisa Teichert, die die Strecke bestens kennt, aus. Auf der schwierigen Strecke mit den außergewöhnlichen Lichtverhältnissen könnte am Ende die Streckenkenntnis den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben.

Verkehrsfreundliche Strecke
Nach der Premiere der neuen Streckenführung im vergangenen Jahr wird der GELITA Trail Marathon Heidelberg auch in diesem Jahr die Streckenführung zwischen dem Langen Kirschbaum und Ziegelhausen beibehalten und vom Langen Kirschbaum über das Mausbachtal bis hinunter zum Neckar westlich der L596 bleiben. „Dieser Streckenteil konnte nicht nur die Verkehrssituation in Schlierbach und Ziegelhausen von jeglichen Einschränkungen durch den GELITA Trail Marathon befreien, sondern ist gleichzeitig deutlich attraktiver, da es nicht mehr nur zehn KIlometer bergab geht, sondern der Streckenteil mit einigen Anstiegen gespickt ist. Außerdem können wir damit wieder das wunderschöne Stift Neuburg in die Strecke integrieren“, freut sich Christian Herbert. Am Neckar angekommen, laufen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Leinpfad direkt am Wasser entlang.

Start und Ziel in der Heidelberger Altstadt
Wie in den vergangenen Jahren auch, befinden sich Start und Ziel des GELITA Trail Marathons Heidelberg auf dem Karlsplatz in der Heidelberger Altstadt. „Die Strecken bleiben im Vergleich zu 2019 komplett unverändert, da wir eine hoch attraktive Strecke gefunden haben, die nur zu minimalen Verkehrsbeeinträchtigungen führen wird“, sagt Christian Herbert. Auf das traditionelle Rahmenprogramm für die vielen Zuschauer auf dem Karlsplatz muss in diesem Jahr jedoch verzichtet werden, da das Hygienekonzept des Veranstalters keine Zuschauer auf dem Start- und Zielgelände vorsieht.

Zuschauen von zuhause ist möglich
Wer die Veranstaltung von zuhause aus verfolgen möchte, kann dies über die Webseite der Veranstaltung www.trailmarathon-heidelberg.de mithilfe des um 12:30 Uhr startenden Streams tun. Der Kampf der Trailgiganten über 30, 42 oder 50 Kilometer wird von einem Kamerateam begleitet, das die Action auf der Strecke zu den Zuschauern nach hause transportiert.

Mitmachen von zuhause lohnt sich
Für alle Läuferinnen und Läufer, die keinen Startplatz für den GELITA Trail Marathon oder den TRIPLE PERFORM Twilight Trail ergattern konnten, gibt es in diesem Jahr die Möglichkeit, beim Virtual Trail teilzunehmen. „Alle die nicht an die Startlinie in Heidelberg stehen, können somit überall auf der Welt laufen. Dabei ist egal wie weit man läuft – einen Kilometer oder 50 Kilometer, wichtig ist es, rauszugehen und sich selbst herauszufordern“, sagt Jonas Schmitt, verantwortlich für Marketing und PR beim Veranstalter M3. Die erlaufenen Ergebnisse werden Online hochgeladen und können auf den Sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #gelitatrailmarathon gepostet werden. „Wir glauben, das damit ein gemeinschaftliches Erlebnis zwischen unseren „realen“ und „virtuellen“ Teilnehmern entsteht“, sagt Jonas Schmitt.

Um die Teilnehmer für den Virtual Trail zu motivieren, verlosen M3 und seine Partner attraktive Preise an die virtuellen Teilnehmer. Die Anmeldung für den Virtual Trail ist noch bis zum Veranstaltungstag unter www.trailmarathon-heidelberg.de/anmeldung möglich.

GELITA ist zum achten Mal Titelsponsor des Trail Marathons
„Wir freuen uns, dass wir erneut Titelsponsor Teil dieser einzigartigen Veranstaltung sein dürfen. Seit seiner Premiere 2013 hat sich der GELITA Trail Marathon als Event mit großer Strahlkraft weit über die Region hinaus etabliert, das ausgezeichnete Sportlerinnen und Sportler an den Start holt“, sagt Michael Teppner, Marketingleiter bei der GELITA AG.

Die 500 Startplätze für den GELITA Trail Marathon am Sonntag sowie die 230 Plätze für den neuen TRIPLE PERFORM Twilight Trail am Samstagabend waren innerhalb weniger Stunden vergriffen. Somit sind keine Startplätze mehr verfügbar, auch eine Nachmeldung vor Ort wird es in diesem Jahr aufgrund der Teilnehmerbeschränkung nicht geben.

Foto: Pix-Sportfotos Foto: Pix-Sportfotos