Gemeinsam anpacken beim Freiwilligentag 2022

Der größte Freiwilligentag Deutschlands findet am 17. September 2022 in achter Auflage statt. Die Anmeldung von Projekten ist ab sofort möglich.

Für Kommunen, Organisationen, Unternehmen und Bürger:innen in der Metropolregion Rhein-Neckar heißt es ab sofort wieder: Anmelden bei Deutschlands größtem Freiwilligentag! Der Ehrenamtstag geht im September in seine achte Runde – gemeinnützige Organisationen können ab sofort auf der Plattform www.wir-schaffen-was.de ihre Vorhaben anmelden, für die sie tatkräftige Unterstützung von freiwilligen Helfer:innen benötigen. Frei nach dem Motto „Helfen macht glücklich“ und „wir schaffen was“ bietet der Tag in diesem Jahr neben der Verwirklichung von Projekten vor allen Dingen eins: Das gemeinsame Zusammenkommen und Anpacken vor Ort!

Egal ob Verschönerungsarbeiten in Kitas und Schulen, Müllsammelaktionen in Naturschutzgebieten, Computerkurse in Seniorenheimen, Ausflüge mit Menschen mit Behinderung oder Begegnungsprojekte mit Geflüchteten – alle Herzensangelegenheiten, die sich im Team und am dritten September-Samstag verwirklichen lassen, sind willkommen. Und natürlich auch alle Mithelfer:innen: Beim Freiwilligentag 2018 packten über 7.500 Menschen in 75 Gemeinden bei über 370 Aktionen tatkräftig an – in der zuletzt durchgeführten „Corona-Edition“ des Tages 2020 waren es immerhin auch 4.500 Freiwillige in 65 Kommunen und rund 300 Projekten.

Projekte online anmelden und freiwillige Helfer:innen finden
Zentrale Kommunikations- und Anmeldeplattform für den Freiwilligentag ist die Internetseite www.wir-schaffen-was.de. Hier können Aktionen in den verschiedensten Kategorien eingetragen und verwaltet werden. Organisationen, Kommunen, Unternehmen und auch Freiwillige finden außerdem viele Tipps für die Planung und Durchführung sowie kostenfreie Materialien, mit denen sie vor Ort auf den Freiwilligentag und die geplante Aktion hinweisen können. Alle Fragen rund um den Freiwilligentag beantwortet zudem das Organisationsteam: Tel. 0621 10708-444 sowie freiwilligentag@m-r-n.com.

HORNBACH-Gutscheine für die ersten 200 Handwerksprojekte
Getreu dem Unternehmensmotto „Es gibt immer was zu tun“ stellt der in Rhein-Neckar beheimatete Baumarkt-Konzern HORNBACH für den Freiwilligentag 2022 wieder Einkaufsgutscheine für Materialien zur Verfügung. Die ersten 200 handwerklichen Projekte, die auf der Internetseite www.wir-schaffen-was.de angemeldet sind, werden mit den Gutscheinen à 100 Euro belohnt. Das frühzeitige Einreichen lohnt sich hier also!

Fest des Ehrenamtes – mit anhaltender Wirkung!
Ein „Fest des Ehrenamts“ soll der Freiwilligentag auch dieses Jahr wieder werden. „Wir rufen alle Kommunen auf, sich am 8. Freiwilligentag zu beteiligen und das Engagement in ihrem Ort an diesem großen Tag sichtbar zu machen“, sagt Kirsten Korte, Geschäftsführerin des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN e.V.). Und hofft wie immer auf einen nachhaltigen Effekt der alljährlichen Aktion: „Aus dem Engagement beim Freiwilligentag entwickelt sich häufig auch eine längerfristige Zusammenarbeit. Gerade mit Blick auf die Folgen der Corona-Pandemie brauchen soziale Institutionen in der Region derart nachhaltige Unterstützung.“

Gemeinschaftsprojekt als „Kitt für soziales Miteinander“
Wie bereits bei den vergangenen Ausgaben wird der Freiwilligentag als regionales Gemeinschaftsprojekt organisiert, um das Zusammengehörigkeitsgefühl über Gemeinde- und Stadtgrenzen hinaus weiter zu stärken. Dazu beitragen wird wie auch beim letzten Mal die Mannheimer Kommunikationsagentur GO7. Sie übernimmt als Mitveranstalter die Gesamtkoordination.

Die Kommunen selbst sind wie gewohnt vor Ort die zentrale Schnittstelle zu den Projektanbieter:innen und ehrenamtlichen Helfer:innen. Teilnehmende Städte und Gemeinden benennen konkrete Ansprechpersonen für den Freiwilligentag, die sich vor Ort einsetzen, auf die Möglichkeiten und Bedürfnisse der Aktion aufmerksam machen und Projekte ihrer Kommune auf der Plattform verwalten. Aber auch für Unternehmen bietet der Freiwilligentag eine gute Gelegenheit, durch Geld- oder Sachspenden, Projektpatenschaften sowie die Mitarbeit an einem Projekt soziale Verantwortung zu übernehmen. Gerade in diesem Jahr dürfte der Freiwilligentag für Unternehmen außerdem einen besonderen Anreiz bieten: Weit entfernt vom Arbeiten allein im Homeoffice gibt er hier die Chance, den Teamzusammenhalt abermals zu stärken.

Neu: Online-Sprechstunden für Akteur:innen des Freiwilligentags
Um über den im September anstehenden Freiwilligentag zu informieren und die Vorbereitungen für Kommunen, Organisationen und Unternehmen zu erleichtern, werden ab dem 20. April 2022 im Zwei-Wochen-Takt mittwochs von jeweils 9 – 10 Uhr und 18 – 19 Uhr digitale Sprechstunden stattfinden. Auch Workshops zu Themen rund um die Freiwilligenakquise und Betreuung sind in Planung.

Über den Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar
Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar wurde 2008 zur Stärkung und verstärkten Sichtbarkeit des bürgerschaftlichen Engagements im Länderdreieck Baden-Hessen-Pfalz ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Wir schaffen was“ wird er seitdem alle zwei Jahre am dritten Samstag im September durchgeführt. Er ist eingebettet in die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements und ist die bundesweit größte Veranstaltung dieser Art. Bei den vergangenen Auflagen nahmen jeweils mehrere Tausend Menschen in mehreren Hundert Projekten teil. Der Freiwilligentag 2022 wird in seiner achten Auflage unterstützt durch BASF SE, SAP SE, HORNBACH Baumarkt AG, engelhorn GmbH, GO7 AG, Mercedes-Benz AG, Erdt Concepts GmbH, Bäckerei Görtz GmbH, Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH, SV SparkassenVersicherung Holding AG, Wall GmbH und Abt Print und Medien GmbH. Die Mannheimer Kreativagentur GO7 ist seit 2020 im Auftrag des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN e.V.) für die Gesamtkoordination zuständig. Alle Fragen rund um den Freiwilligentag beantwortet das Organisationsteam unter Tel. 0621 10708-444 oder E-Mail freiwilligentag@m-r-n.com.

MRN GmbH Foto: MRN GmbH