„Gemeinsam Neues schaffen“ geht in die fünfte Runde

Mit dem BASF-Projektwettbewerb „Gemeinsam Neues schaffen“ fördert BASF Innovationen fürs Gemeinwohl.

Zusammen eine Idee entwickeln und umsetzen – dieser Grundgedanke steht hinter dem Wettbewerb. Das Unternehmen unterstützt dabei ausschließlich Kooperationsprojekte. Organisationen brauchen daher einen oder mehrere Projektpartner. Gesucht sind Projekte zu den Themen „Teilhabe und Integration“ oder „Forschen und Entdecken“. Der Bewerbungsschluss ist am 25. November 2020. BASF stellt insgesamt ein Preisgeld von 200.000 Euro bereit, das anteilig an die Gewinnerprojekte ausgezahlt wird.

Das Unternehmen will gemeinsam mit Partnern die Metropolregion Rhein-Neckar als lebendigen und lebenswerten Raum erhalten und mitgestalten. Deswegen fördert „Gemeinsam Neues schaffen“ die Zusammenarbeit gemeinnütziger Institutionen wie Vereine, Kindertagesstätten, Schulen, Kommunen sowie soziale Einrichtungen. Die Kooperationsprojekte sollen dazu beitragen, dass engagierte Menschen mit- und voneinander lernen, neue Angebote und Projekte entwickeln und damit neue Zielgruppen erschließen. Der Wettbewerb geht bereits in die fünfte Runde.

Was wird gefördert?
Wir fördern Kooperationsprojekte von mindestens zwei oder mehreren gemeinnützigen Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen. So kann sich z. B. eine soziale Einrichtung mit einem Sportverein oder ein Kunstverein mit einem Bildungsträger zu einem gemeinsamen Projekt zusammentun.

Auch in diesem Jahr möchten wir wieder Projekte fördern, die entweder  

  • die Teilhabe und Integration verschiedener Bevölkerungsgruppen verbessern
  • oder den Forscher- und Entdeckergeist stärken.
  • Aber auch wenn Projekte aufgrund der aktuellen Corona-Situation neu aufgestellt werden müssen, können diese eingereicht werden

Das Preisgeld für alle Gewinnerprojekte beläuft sich auf insgesamt 200.000 Euro. Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung nehmen die Gewinner an einem Co-Creation-Workshop (06.02.2021) und an der Prämierungsfeier im Gesellschaftshaus der BASF (12.03.2021) teil. 

Wer kann sich bewerben?
Gemeinnützige Organisationen aus der Metropolregion Rhein-Neckar aus den Bereichen Bildung, Sport, Kunst, Kultur, Integration und Soziales. Im Ausnahmefall ist eine Kooperation mit einer kommerziellen Institution möglich, wenn durch das Projekt kein eigenwirtschaftlicher Mehrwert erzielt wird.

Wie können Sie sich bewerben?
Bis zum 25.11.2020 können Sie sich mit Ihrem Projekt über das Online-Bewerbungsportal bewerben. Ihrer Bewerbung ist ein aktueller Nachweis der Gemeinnützigkeit sowie der ausgefüllte Finanzplan des Projekts beizufügen. 

 Die einzelnen Wettbewerbsphasen im Überblick:

BASF_E-Mail_db_background_round_3c.emf  Bewerbungszeitraum: 14.09.2020 - 25.11.2020

BASF_Office_db_background_round_3c.emf  Information an Gewinner und Nichtgewinner: ca. KW 4/2021

BASF_Molecular_Structure_db_background_round_3c.emf  Co-Creation-Workshop für die Gewinner: 06.02.2021 (hier kann es aufgrund Corona noch zu Änderungen kommen)

BASF_Target_db_background_round_3c.emf Prämierung im Gesellschaftshaus der BASF: 12.03.2021 (hier kann es aufgrund Corona noch zu Änderungen kommen)

Weitere Informationen sowie die Online-Bewerbung sind unter  http://www.basf.com/gemeinsam-neues-schaffen verfügbar. Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden. 

Foto: BASF Foto: BASF