PING Junior Solheim Cup

Paula Schulz-Hanßen gewinnt dank einer fabelhaften Leistung mit dem Team Europa den PING Junior Solheim Cup, den prestigeträchtigen Kontinentalvergleich zwischen den besten Nachwuchsgolferinnen aus Europa und den USA.

Nach einem 4:8 Rückstand nach den Vierern am 1. Tag, drehte das Team Europa im Sylvania Country Club / Ohio am Finaltag so richtig auf und holte zum ersten Mal seit 2007 die begehrte Kristalltrophäe zurück auf den europäischen Kontinent.

Die Teilnahme am PING Junior Solheim Cup, dem prestigeträchtigen Kontinentalvergleich zwischen den besten unter 18-Jährigen Golfern aus Europa und den USA, zählt für jede Golferin zu den absoluten Karriere-Highlights. Für die 18-Jährige Paula Schulz-Hanßen vom Golf Club St. Leon-Rot, die im Jahr 2019 erstmals als eine von zwölf europäischen Spielerinnen das begehrte Dress der besten Nachwuchsgolferinnen Europas überstreifen durfte, bedeutete die Nominierung für den Junior Solheim Cup im Sylvania Country Club die bereits 2. Teilnahme in ihrer noch jungen Karriere. Mit großer Vorfreude und dem Ziel erstmals seit 2007 die Kristalltrophäe nach Europa zu holen, startete Paula am Mittwoch bei perfekten äußeren Bedingungen mit dem Team Europa in den Junior Solheim Cup.

Der 1. Tag verlief für Paula Schulz-Hanßen und Team Europa jedoch zunächst nicht nach Plan. Nachdem die deutsche Nationalspielerin mit Amalie Leth-Nissen im Vierball den Punkt abgab, präsentierte sich das Duo am Nachmittag im klassischen Vierer in absoluter Topform. Nach vier Birdies auf den ersten sechs Löchern ging das europäische Duo schnell in Führung und gab diese nicht mehr ab, sodass mit 6&5 am Ende ein deutlicher Sieg und der einzige Punkt des Nachmittages auf der Habenseite der Europäerinnen stand. Bundestrainer Sebastian Rühl zeigte sich dabei insbesondere mit Paulas Leistung sehr zufrieden und beurteilte den Vierer als „vielleicht den stärksten Vierer, den ich bisher bei einem solchen Turnier gesehen habe.“

Starker Finaltag bringt die Entscheidung

Mit einem 4:8 Rückstand ging es für das Team Europa in den 2. Tag des PING Junior Solheim Cups, bei dem die 12 Einzel die Entscheidung bringen sollten. Das Team Europa benötigte für den Sieg dabei mindestens 9 von 12 möglichen Punkten. Paula Schulz-Hanßen, Einzel-Europameisterin des Jahres 2020, spielte im Einzel ihre ganze Erfahrung und Klasse aus und knüpfte mit einem 2&1 gegen die US-Amerikanerin Catherine Rao nahtlos an die starke Leistung des Vortages an. Paula konnte mit diesem Sieg und dem Erfolg im klassischen Vierer am Vortag zwei von drei möglichen Punkten aus ihren Einsätzen zum Gesamtergebnis beisteuern und läutete die phänomenale Aufholjagd des europäischen Teams ein.

Sage und schreibe 9 Punkte sicherte sich das Team der Kapitänin Annika Sörenstam dank überragender Leistungen in den Einzeln. Als die Tschechin Denisa Vodičková den entscheidenden Punkt am 17. Loch zum vorzeitigen Sieg holte, kannte der Jubel im Team Europa keine Grenzen mehr. „Für Paula und den Golf Club St. Leon-Rot ist der erstmalige Gewinn des Junior Solheim Cups seit 14 Jahren ein Meilenstein. Die Tatsache, dass mit Paula und Helen Briem (Stuttgarter GC Solitude) gleich zwei deutsche Nachwuchsgolferinnen aus Baden-Württemberg zu diesem großartigen Erfolg beigetragen haben zeigt abermals, dass zielstrebige und harte Arbeit in der Nachwuchsförderung belohnt wird. Das macht uns unglaublich stolz“, so der Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot Eicko Schulz-Hanßen.

Foto: Tobias Kuberski. Foto: Tobias Kuberski.